Eutritzscher Senioren-Express stemmt sich erfolgreich Gegen-Wind

Die Eutritzscher 2022er Himmel-Sonder-Fahrt nach 2 Jahren m. M. begann in diesem Jahr o. M. erneut vom Pferderenn-Bahnhof Scheibenholz als Sammelexpress mit zunächst eingeschränkter Anzahl an Fahrgästen. Manfred, Olaf und Stefan starteten dort pünktlich und völlig trocken. Erst an der Hans-Driesch-Straße warteten Dieter und Steffen K. auf das Grüppchen. Das erste Tagesbier aus Olafs Kühltasche begleitete eine kurze Fachsimpelei über die Reichweite von E-Bikes. Der Express tourte dann bald weiter entlang der Kläranlage und durch das Rosental, um anschließend die „höchste“ Leipziger Erhebung, den Kickerlingsberg zu erklimmen. mehr »

Eutritzscher Corona-Express geht (fast im Regen) Baden

Die Eutritscher Sonderfahrt vom Pferderenn-Bahnhof Scheibenholz begann recht feucht, was nicht am Bier lag. Die Fahrgäste beglichen ihre Fahr- und Platzkarten tarifgemäß bei Zugführer Olaf, der dieses Mal hoffnungsvoll mit leeren Packtaschen zum Startbahnhof kam. Gegen Übergabe einer Flasche Bier bekamen alle Zusteigenden ihre Mitfahrtberechtigung, die leider dank aktualisierter sächsischer Regelungen ihre Gültigkeit bereits vorab verloren hatte. Macht nichts, auch die blaue Mauritius war nie als Briefmarke anerkannt. mehr »

Himmelfahrt 2020

Das erste gemeinsame Eutritzscher Outdoor-Training n. Ld. wurde zur Massensportveranstaltung!

Zur ersten Etappe des diesjährigen vereinsinternen Radrennens an Himmelfahrt trafen sich 13 frühwache Unterschenkel am Scheibenholz. Stefan hatte bereits eine längere Warmfahrphase hinter sich, war er doch von Großkorbetha schon zum Scheibenholz geradelt. Nach dem wir unter Beobachtung der Leipziger Ordnungshüter unser erstes isotonisches Kaltgetränk, wie immer Olafs Altenburger Helles, geleert hatten, startet das Peloton in Richtung Böhlitz. Dort bereitete uns ein Stirnfalter einen coronagerechten Empfang und lud uns unter Beachtung der Abstandsregeln zu einem Hütchenspiel ein. Nicht jeder der Mannschaftsmitglieder kannte die Spielregeln und begab sich daher erfolglos auf die Suche nach den versprochenen Getränken. Hausherrin Conny reichte dazu leckere Häppchen, das gab uns Kraft für den Ritt durch den nördlichen Auenwald, den Dieter spontan mit einem Hindernisparkour durch das Gebiet der Böhlitzer Lachen ergänzte. mehr »