3. Spieltag Spielbericht D-Herren

SV Clusters vs. SV Eutritzsch 1

Bisher unbesiegt und nur durch die Tauchaer in einem knappen Match entpokalisiert standen wir gestern Abend 19.30 in einer schönen frisch renovierten flachen Leutzscher Sporthalle unserem dritten Überraschungsgegner den „Clusters gegenüber. Schon am frühen Morgen gingen die ersten Motivationssprüche durchs Netz, einige machten mittags schon Feierabend und fachsimpelten ob nun mit oder ohne S….. vorm Spiel besser ist. Aber in Einem waren wir uns einig, wir wollten gewinnen. Mit einer Überzahl spielwilliger Eutritzscher Männer besetzten wir die kleine Sporthalle zur Erwärmung. Nach kurzer Einspielzeit standen wir den Clusters, einer Mixmannschaft mit großem Frauenanteil gegenüber. Wir starteten in unserer stärksten Aufstellung und setzten den Gegner von der ersten Minute mit starken Aufschlägen und Angriffen unter Druck. Die Clusters, wie sich heraus stellte Einsen und Nullen aus der Computerbranche, machten es uns durch viele eigene Fehler leichter den ersten Satz klar zu gewinnen. Die Stimmung der laut stark trommelnden Fans unterstützte uns mächtig. Im zweiten Satz wurde die äußere Angriffsreihe ausgewechselt. Leider begannen wir im zweiten Satz schon etwas unkonzentrierter zu werden. So mancher Ball verendete im Netz oder an der Hallendecke. Nicht ganz klar aber trotzdem ging der zweite Satz an Eutritzsch.  Im dritten Satz wurde wieder durch gewechselt, nur Horst verweigerte wegen körperlichen Leiden seinen Einsatz. Im dritten Satz standen wir zu Beginn in der Annahme und dieses Mal setzten uns die Clusters unter Druck. Uns gelang es nicht den Ball sauber an zu nehmen. Dem zu Folge war es den Zuspielern nicht möglich vernünftige Pässe zu spielen und die Angreifer hatten es schwer den Ball beim Gegner zu versenken. Die Einsen und Nullen formatierten sich allmählich und nutzten unsere Fehler und Schwächen gnadenlos aus. Sie begannen sich abzusetzen und der Abstand wurde immer größer. Wir Eutritzscher hatten den Faden verloren, der Sauerstoff war alle und es nützte auch nichts, dass Olaf in der Auszeit sein drittes frisches Shirt über seinen tropf nassen Körper zog. Die Clusters lagen mit bis zu neun Punkten vorn. Wir schafften es immer wieder uns heran zu kämpfen aber nicht ab zu setzen. So ging der dritte Satz knapp mit 27 : 25 an die Clusters. Die Clusters bedankten sich für unsere soziale Ader und feierten ihren ersten gewonnen Satz der Saison. Wir Eutritzscher starteten wieder mit der Erstbesetzung, den Resetknopf drei Sekunden gehalten und den starken Willen den Sack endlich zu zu machen in den vierten Satz. Die Clusters waren von ihrem Satzsieg noch hoch motiviert und machten es uns nicht leicht. Wir machten zwar unsere Punkte aber die Clusters folgten uns auf Schritt und Tritt und sie kämpften um jeden Ball. Wir konnten uns nicht klar absetzen. Viele Fehler und Unkonzentriertheit machte uns das Spiel zur Qual. Verzweiflung machte sich breit. Spaß hatte zu diesem Zeitpunkt keiner mehr. Wir wollten einfach nur gewinnen und raus aus dieser überhitzten Halle. Irgendwie schafften wir es uns noch einmal aufzuraffen und dem Ganzen ein positives Ende zu bereiten. Nicht schön gespielt aber gewonnen. Unter diesem Motto feierten wir unseren dritten Sieg bei lauen Temperaturen im Garten vom Steffen K. Seine Frau wusste was Männer glücklich macht. Sie empfing uns mit kühlen Bier und frisch geschmierten Häppchen und so mancher Leckerei.  Danke an die Gastgeber. mehr »