…seit 9 Wochen steht meine Sporttasche gepackt im Keller. Bei jedem Gang zum Kühlschrank schaut sie mich traurig an und erinnert mich daran, dass ein Bierchen nach dem Sport doch viel besser schmeckt. Oft fahre ich unbewusst an der Sporthalle vorbei und hoffe ein bekanntes Gesicht zu sehen. Leider vergeblich.

In einer Zeit voller Ungewissheit und Sorgen, in ständiger Hoffnung auf Verbesserung und Normalität fehlen mir viele Dinge. Meine sozialen Kontakte, Freunde und Bekannte. Eine herzliche Umarmung, Schulterklopfen, nicht einmal ein feuchter Händedruck ist möglich. Eine besonders schwere Zeit für die Menschen, die keinen Liebsten an ihrer Seite haben. Keine Kneipenbesuche, Konzerte, Ausflüge…

Liebe Eutritzscher/innen, ihr fehlt mir am meisten… Ich habe die viele freie Zeit oft genutzt um auf der Vereinshomepage herum zu schnorcheln oder um alte Bilder und Unterlagen hervor zu kramen. Dabei habe ich festgestellt, dass der SV-Eutritzsch in seinen 160 Jahren Vereinsgeschichte schon viele Krisen überstanden hat. Gegründet noch vor dem deutschen Kaiserreich, nach zwei Weltkriegen und vielen Wirtschaftskrisen gab es keinen Grund, in Eutritzsch, nicht  mehr oder weniger Sport  zu treiben. Um so schlechter es den Menschen ging, um so mehr Freude empfanden die Eutritzscher bei ihren sportlichen Betätigungen. Zeitweise gab es bei Eutritzsch über 1.000 Vereinsmitglieder und 20 Abteilungen.

Im Moment kann noch keiner genau sagen wann die Sporthallen wieder öffnen und ein normaler Spielbetrieb wieder möglich ist. Aber einen kleinen Wermutstropfen kann ich euch schon mit auf den Weg geben. Der Sommer steht in den Startlöchern und lässt sich von nichts aufhalten. Wir haben für die Ferienzeit zwei Beachplätze gemietet. Der Betreiber der Anlage hat mir zugesichert, dass wir diese bei Bedarf schon früher nutzen dürfen. Das heißt, wenn es der Gesetzgeber zulässt, könnten wir in den nächsten Wochen wenn das Wetter mitspielt die Beachsaison beginnen. Die Schladibu erwartet uns.

Liebe Eutritzscher/innen haltet durch und bleibt  fit,  in der Hoffnung, dass der Ball bald wieder gespielt werden kann.

Euer Präsi

PS. Unter dem Beitrag gibt es ein kleines Kästchen „Kommentare“ Da haben wir uns vor WhatsApp –Zeiten die Finger wund geschrieben. Ich freue mich über Beiträge, Meinungen, Wünsche und Vorschläge wie wir unser Vereinsleben durch die Krise bekommen.

2 Kommentare zu „Entzugserscheinungen

  1. Danke für ein Lebenszeichen vom SVE,
    sehr schön und sensibel, die Amis würden sich glücklich schätzen, so einen Präsi zu haben,
    bleibt optimistisch, Eutritzsch seit 8 Wochen ungeschlagen,
    wir treffen uns an der Schlabu

  2. Hallo,

    eigentlich wollte ich am 01.04.2020, direkt nach meiner Reha, bei Eurer Gym Gruppe schnuppern kommen. Naja Corona hats verhindert. Wollte fragen ob Ihr eventuell über die Möglichkeit eines künftigen GymTreffens im Eutritzscher Park nachdenkt? Eine kurze Info wäre schön. HG Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.