Es war mal wieder Punktspiel Zeit und noch dazu 2 Punktspiele zeitgleich in der Eutritzscher Hölle: Eutritzsch 2 gegen die Röthaer Jungs und natürlich eine Dame nicht zu vergessen.

Bei gefühlten 30 grad in der Halle ging es nach dem einspielen und einschlagen direkt los. Wir fingen mit Sebastian im Zuspiel an. Markus und Jochen auf Außen , auf Mitte die beiden „Super-Kraken“ Daniel und Pille auf Diagonal Freddy.  Nach anfänglichen Annahme Fehlern auf unserer Seite aber starken Angriffen mit Tentakelarmen auf der Mitte holten wir uns direkt den ersten Satz nach Eutritzsch (25:20). Die Stimmung war der Hammer

Auf in den zweiten Satz. Dieser ging, wie so alle Sätze an diesem Abend, mit Annahmefehlern los. Wir liesen einige Punkte durch verschlagene Aufschläge liegen. Aber mit starken Spielzügen und Aufschlägen kämpften wir uns immer an die Röthaer ran. Doch leider lag das Glück in diesem Satz nicht auf unserer Seite und wir verloren  diesen Satz mit umkämpften (25:27) Punktestand.

Ohje, dachten sich einige, wird das wieder ein hart umkämpftes 5-Satz-Spiel?

Mit einem Wechsel im Zuspiel, Christian kam für Sebastian gingen wir in den dritten Satz. Mit viel Stimmung und Motivation erkämpften wir uns Bälle und Punkte. Die „Super-Kraken“ auf Mitte – nicht zu vergessen – waren in topform und immer bereit für einen Monster-Block oder einen Monster-Angriff. Perfekt platzierte und mit Druck geschlagen Aufschläge erbrachten uns einige Punkte, Die uns dann natürlich mit zahlreichen Fans den zweiten Satz nach Eutritzsch holten. (25:20)

Die Motivation ist hoch. Wir wollen 3:1 gewinnen und so gingen wir auch in den vierten Satz. Aufstellung ist nach langem überlegen geblieben wie im 3. Satz. Eutritzsch 1 hatte sein Spiel schon mit einem 3:0 abgeschlossen und gesellte sich zu dem Topspiel der 2ten dazu und brachte die Eutritzscher Hölle nochmal richtig zum Kochen.

Es war ein sehr umkämpfter vierter Satz, der einiges von beiden Seiten abverlangt hat. Die Kraken auf Mitte wurden langsam müde, also mussten wir einiges über Außen und Diagonal spielen, Wo wir viel mit Köpfchen gespielt haben. Ja, man muss nicht immer draufhauen, so dass der Ball kaputt geht. Schlussendlich war der letzte und entscheidendste  Ball ein Annahmefehler von uns, der direkt rüber ging, aber die Röthaer sich nicht entscheiden konnten, wer ihn nimmt- gemäß dem Motto „ Nimm Du ihn ich hab ihn sicher!!“ So gewannen wir durch sagenhafte Unterstützung von außen mit einem (25:22) Punktestand.

Damit gewannen  wir dieses Spiel 3:1 und nein, es war kein 5-Satz-spiel.

Wir bedanken uns zuerst bei unserem immer treuen Dieter fürs souveräne Pfeifen. Bei den Mädels, das Sie für uns geblättert, geschrieben und uns angefeuert haben. Bei der Ersten Mannschaft das Sie den Kessel nach ihrem Spiel nochmal richtig zum kochen gebracht haben und zu guterletzt an den Trommler Sven mit Taktgefühl

Kühle Getränke und lecker Eis haben uns dann noch vor der Halle für einen netten Plausch erwartet.

Sport frei der Kassenwart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.